gruen2-170-85

Coronavirus und andere ansteckende Krankheiten


IWillkommen bei der Internetseite der Grünen, die beste Coronaprophylaxe die Sie überhaupt gerade kriegen können. Waschen Sie sich sicherheitshalber die Hände und lesen Sie dann aufmerksam diesen Beitrag. Am besten mehrfach täglich. Lernen Sie ihn auswendig, dann müssen Sie die die Tasten auch nicht mehr anfassen. Sie können das auch ausdrucken und - wenn es eng wird – die Seiten abschließend wieder verwenden, wenn beim Supermarkt um die Ecke das Toilettenpapier immer noch leergehamstert ist. In der Zeit, in der Sie lesen, können Sie weder infiziert werden noch jemand infizieren, sofern Sie den Menschen um Sie herum klar machen, dass Sie jetzt in Ruhe lesen wollen, Auf einen ausreichenden Sicherheitsabstand sollten Sie achten. Dann: entspannen. 

Zur Zeit kommt´s echt dicke. Erst der Ärger mit der Umwelt und dem zickigen Klima, kaum ist das Thema unbearbeitet vertagt, kommt Amok und Terror und jetzt auch noch der Coronavirus. Es soll ja schon Leute gegeben haben, die sich in Panik vor einer Ansteckung vor den Zug geworfen haben. Selbstmord, sozusagen, aus Angst vor dem Tod. Wer morgens Zeitung liest, hat apokalyptische Zustände vor Augen. Eine Menschheit, die sich selbst umbringt und den Rest erledigt Corona. Martin Luther hatte gesagt, wenn er wüsste, dass morgen die Welt untergeht, würde er heute noch ein Äpplerbäumchen pflanzen. Der Mann hat gut reden. Den Coronavirus gab´s damals noch nicht. Aber so schlecht ist die Idee mit dem Äppler und dem Bäumchen gar nicht. Nennen wir es „praktische Panikprophylaxe“.

Atmen Sie erst mal tief durch und sehen Sie es dann positiv. Gegen den Virus können sie eine ganze Menge machen, gegen die Panik ihrer Mitmenschen leider nichts. In Deutschland sind aktuell rund 35.000 Menschen infiziert worden, gestorben sind bis zum heutigen Tag 198. Vielleicht bleibt es mit viel Glück bei einer überschaubaren Zahl, wahrscheinlich aber nicht. Ihr persönliches Risiko und meines, infiziert zu werden und von der Krankheit betroffen, ist größer, als bei Grippe, Dieses Risiko können Sie mit noch so viel Panik nicht verringern. 

Pro Jahr verunglücken in Deutschland etwa 3.300 Menschen im Straßenverkehr tödlich. Also, mit oder ohne Corona, bleiben Sie zu Hause! Das ist die sicherste Überlebensstrategie. Pro Jahr sterben deutschlandweit etwa 47.000 Menschen an Herzinfarkt und zusätzlich 15.700 an Darmkrebs. Kein schöner Tod fürwahr, aber vielleicht gehen Sie doch einmal zur Vorsorgeuntersuchung, wenn ihr Hausarzt wieder genügend Gummihandschuhe, Mundschutzmasken und Desinfektionsmittel hat. Dann sind da noch die 20.000 Grippetote, auf die das Robert-Koch-Institut (RKI) jährlich verweist. Eine beeindruckende Zahl. Blöd nur, dass es keine zuverlässigen Daten gibt und die Zahl der Grippetoten nur eine ziemlich grobe Schätzung dieses ehrenwerten Instituts ist, das nebenbei so ein klitzekleines bisschen mit der Pharmaindustrie verflochten ist, die am Verkauf der Impfmittel Interesse hat. Andere Quellen sagen, die Anzahl der Grippetoten liegt im unteren dreistelligen Bereich.

Gewaltsam umgebracht werden in unserem Land etwa 400 Menschen im Jahr. Die Fälle von Rassenhass oder Amoklauf sind da schon drin. Und die bittere, bittere Wahrheit zum Schluss: Mit etwas Glück werden die Coronakranken fast alle wieder gesund. Leider werden das die irren und vom Hass infizierten Menschen aber nicht, und da wirkt auch kein Mundschutz und kein Desinfektionsmittel, wenn die dann mit der Waffe, dem Auto oder mit Worten ihren Hass verbreiten. Also was machen wir da nun, bevor wir davon angesteckt werden?



mit nachdenklichen Grüßen



Helmut Seuffert


 

 

Impressum

.Martin Luther hatte gesagt,
wenn er wüsste, dass morgen
die Welt untergeht, würde
er heute noch
ein Äpplerbäumchen pflanzen...