..Wir Menschen werden
nie zu einem lebenswerten Ersatzplaneten fliegen können, wenn Leben auf der Erde nicht mehr geht...

 
 

Der Regen ist schuld ....

 

In Deutschland sorgt wöchentlicher Jahrhundert-Starkregen für überflutete Dörfer und Landstraßen, in Tschechien wirbeln Tornados ganze Dörfer zu Kleinholz, im ansonsten eher kühlen Kanada hat´s 45°C im Schatten und wir lesen Jahr für Jahr ähnliche Horrormeldungen. Als hätte noch nie jemand darauf hingewiesen, dass die überhitzten Innenstädte, der sinkende Grundwasserspiegel, die Waldbrände und die häufigen Extremwetterlagen vielleicht mit dem Handeln der Menschen zusammenhängt. Oder genauer: mit dem Nicht-Handeln.

Wir diskutieren stattdessen leidenschaftlich und endlos lange über die CO2-Bepreisung, die unsere Bundesregierung zögerlich eingeführt hat. Und die jeden Liter Benzin um etwa 8 Cent teurer macht. Für die einen viel zu viel, das gibt die Haushaltskasse nicht her. Für die anderen viel zu wenig, denn damit können wir das Klima nicht retten. Und während wir uns munter weiter die Köpfe heißreden, was denn nun der richtige Weg ist, den Klimawandel aufzuhalten, bricht die nächste Eisscholle vom Eismeer ab, schmilzt der Gletscher weiter und verbrennt und verdorrt der Rasen im Vorgarten oder die Wälder in Kalifornien. Vielleicht ist Klimawandel für Menschen immer noch zu abstrakt und nicht verstehbar.

Wenn das Dach auf Ihrem Haus undicht ist, und bei Gewitter das Regenwasser bis in den Keller läuft, und jede® der Mitbewohner*innen weiß, beim nächsten Gewitter passiert das wieder, nützt es wenig, darauf zu verweisen, dass die Haushaltskasse augenblicklich leer ist. Sie müssen den Schaden jetzt beheben, weil andernfalls die Schäden noch viel größer werden. Das Abdichten des Lecks in ihrem Dach ist eine Investition in die Zukunft. Damit Ihr Haus bewohnbar bleibt. Wenn erst das Wasser an den Wänden runterläuft und der Schimmel und die Pilze blühen, ist es zu spät. Dann hilft nur noch ausziehen.

Nur kann die Menschheit nicht umziehen. Auch wenn sich Richard Branson, Jeff Bezos und Elon Musk noch so sehr bemühen, ihren Jugendtraum zu verwirklichen und ins All zu fliegen. Wir Menschen werden nie zu einem lebenswerten Ersatzplaneten fliegen können, wenn Leben auf der Erde nicht mehr geht. Deswegen wären Bezos´, Bransons und Musks Milliarden besser angelegt, eine kohlenstofffreie Wirtschaft zu schaffen. Unsere CO2-Abgabe ist genau dafür da. Damit wir alle eine Chance auf Zukunft haben. Nur müssen wir beherzt und schnell investieren. Bevor es zu spät ist.



Mit nachdenklichen Grüßen


Ihr Helmut Seuffert.


 

gruen2-170-85

Kommentar

Impressum