Tumult vor dem Wahllokal am Sonntagmorgen. Erwachsene Männer streiten lautstark und bedrohlich. Erschreckte Wähler wollen die Polizei rufen. Was ist passiert?

Die vielen Wahlplakate hatten in der Nacht vor der Wahl Zuwachs bekommen. Besonders auffallend das Plakat “Bauen auf der grünen Wiese ist die Schwarz-Grün-Devise” eines R. Böhm, das am Bürgerhaus in der Nähe des Eingangs befestigt war. Der in Prosa geschriebene Text war liebevoll mit Aufklebern der FW (Freie Wähler) verziert. 

Zu nah am Eingang befand der Wahlvorstand. Die 10 Meter Bannmeile vor der Eingangstür war nicht eingehalten worden, und so wurden die Plakate noch vor Eröffnung der Wahllokale dort entfernt.

Zum Unwillen des Autors R.Böhm, der eigenhändig nachmessen wollte, jedoch dann an die zwischenzeitlich erschienenen Spitzenkandidaten der Freien Wähler in Harheim geriet. Seine Berechnung, die Freien Wähler könnten über seine Wahlhilfe und die angebrachten FW-Logos erfreut sein, erwies sich als völlige Fehlkalkulation. Die zwei schwergewichtigen Herren waren alles andere als erfreut. Im Gegenteil, sie waren äusserst erbost und wütend über die dreiste Wahlplakatfälschung und Anmaßung. Über das erregte, wütende Wortgefecht hinaus drohten die zwei Politiker, die Sache nach rustikaler Harheimer Art zu regeln und empfahlen dem Plakatgestalter, aus Harheim besser wegzuziehen. Während nach einer Beruhigungsphase die Kandidaten der Freien Wähler dann den Schauplatz verliessen um die Plakate des R. Böhm für die weitere Auseinandersetzung sicherzustellten, blieb ein sichtlich geschockter Rechtsanwalt Böhm zurück, beraubt seiner Plakate, aber auch seiner Illusion, sich auf diese Art der Wahlwerbung in Harheim Freunde machen zu können.

Na also. Wer sagts denn. Kommunalwahlen können doch auch richtig spannend sein. 

 

WahlplakateKommW2011_9635
WahlplakateKommW2011_9638